Verein

Zweck & Vision

Warum gibt es HELVEZIN?

Die Schweiz läuft Gefahr, durch gehässige politische Auseinandersetzungen blockiert in die nahe Zukunft zu schreiten. Speziell seit der Masseneinwanderungs-Initiative wird der Kulturkampf zwischen progressiven und traditionalistischen Kreisen verbissen wie nie geführt. Dabei geht mehr und mehr vergessen, warum die Schweiz ein friedlicher Ort ist: Weil Viele Konsens, Dialog & Respekt achten.

WELCHES PUBLIZISTISCHE LEITBILD HAT HELVEZIN?

Helvezin bringt fundierte, ausgewogene & transparente Inhalte. Helvezin ist für die ganze Schweiz und nicht nur für einzelne Gruppen. Darum ist der Absender eines Beitrages immer klar ausgewiesen. Helvezin nimmt sich Zeit für Geschichten und berichtet über unterschiedlichste gesellschaftliche Themen. Und immer sucht Helvezin dabei einen positiven Blickwinkel in der Berichterstattung.

WIE IST HELVEZIN ORGANISIERT?

Alle Mitglieder können auf die Zeitschrift Einfluss nehmen. Helvezin wünscht ganz explizit und sucht aktiv die Beteiligung seiner Trägerschaft. Allerdings ist die Teilhabe fakultativ: Niemand muss, jedes Mitglied darf. Mitglieder können sich konsularisch zu publizistischen Fragen äussern, sowie jederzeit auch Vorschläge zum Inhalt einbringen. Helvezin will Mut fördern, und nicht der Wut eine Plattform geben.

WER STECKT HINTER HELVEZIN?

Sicher kein Interessenverband, und auch nicht die Eidgenossenschaft. Ganz normale Menschen ermöglichen Helvezin, bis zur Lancierung fielen rund 5'500 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit an. Was als Idee im familiären Rahmen ihren Lauf nahm, umfasst mittlerweile rund 250 Personen. Helvezin ist politisch & konfessionel neutral und als nicht gewinnorientierter Verein im Handelsregisteramt Bern-Mittelland eingetragen.

Patronat | Matronat

Basil «Baze» Anliker

Musiker & Grafiker

Manchmal braucht es eine neue Stimme, um Meinungen ausserhalb festgefahrener Standpunkte hörbar zu machen.

Daniel «Skor» Bachmann

Musiker

D'Schwiiz fangt a lüge und hätt nüt bessers z'tuä als sich iizschlüsse. Si chönnt än Insle sii, öppis wie'näs Exil. Än Wältschtaat mit moderenerä Ziil ("I de Schwiiz", 2013)

Simon Baumann

Filmemacher («Zum Beispiel Suberg»)

Die Schweiz fällt auseinander. Land gegen Stadt, jung gegen alt, reich gegen arm. Wir brauchen kulturelle Projekte die uns wieder zusammen führen.

Reto Camenisch

Fotograf

Sorgfalt ist unabdingbar mit dem Faktor Zeit verbunden. Helvezin scheint sich diese nehmen zu wollen und hält somit gegen das herrschende Diktat des Echtzeit-Berichterstattungs-Wahnsinn. Bravo!

Prof. Dr. Thomas Cottier

Leiter WTI, Universität Bern

Helvezin wird eine wichtige Lücke füllen. Die Zeitschrift beleuchtet den Zusammenhang von Integration und Alltagsproblemen und erleichtert so die Meinungsbildung zu grundlegenden Fragen dieser Zeit.»

Flo Eichenberger

Fondation gad Stiftung & No Nations Federation

Meine Arbeit besteht darin, soziale Milieus einander näher zu bringen. Helvezin verfolgt dasselbe Ziel.»

Claudine Esseiva

Generalsekretärin FDP-Frauen

Zu einer liberalen Wirtschaftsordnung gehört auch eine offene Geisteshaltung – wie jene von Helvezin.

Remo Galli

alt Nationalrat CVP Dr.h.c.

25 bis 45-Jährige denken primär an Beruf, Familie oder das Haus in der Agglomeration – weniger an gesellschaftliche Verantwortung. Darum Helvezin als Denkmotivation.

Alec von Graffenried

Stadtpräsident Bern

Die Schweiz braucht eine gemeinsame Agenda. Und das braucht Brückenbau statt Grabenkampf.

Thomas Haemmerli

Dokumentarfilmer & Autor

In der Schweiz werden die Rückwärtsgewandten, die Ängstlichen und die Verhinderer immer lauter und schriller. Da gilt es gegenzuhalten.

Adrian Iten

Unternehmer, «Adriano’s»

Wandel kann man einer Gesellschaft nicht diktieren, jeder Einzelne muss sich dafür bewegen. Sturm und Drang versucht, mit diesem «Bottom-up-Prinzip» Wirkung zu erzielen.

Thomas Iten

Gemeindepräsident (parteilos) Ostermundigen

In den Gemeinden geht es mehr um konkrete Lösungen fürs Zusammenleben als um Parteizugehörigkeit. Davon könnten sich die Politiker auf nationaler Ebene was abschneiden.

Flavia Kleiner

Co-Präsidium Operation Libero

Die Schweiz ist ein Chancenland. Es braucht mehr Stimmen, die das sagen.

David «Knackeboul» Kohler

Musiker & Moderator

Hunderttausende Schweizer glauben an Zusammenhalt, Fortschritt durch Kreativität und Weltoffenheit. Diese Menschen brauchen eine Stimme, eine Plattform, ein Magazin - oder eben Helvezin.

Lea Kusano

alt Stadträtin Bern SPS

Das Ziel der Politik ist die Freiheit. Diese Worte von Hannah Arendt haben nichts an Aktualität verloren.

Angela Mattli

Gesellschaft für bedrohte Völker GfbV

Wir sind Meister darin, Ängste zu schüren. Wir sollten Meister darin werden, Vorurteile abzubauen.

Pamela Méndez

Musikerin

Klima, Migration, Ressourcen: Uns stehen massive Transformationen bevor. Helvezin sensibilisiert dafür.

Kështjella Pepshi

ehemalige Miss Kosovo

Die Schweiz ist für viele Secondos eine neue Heimat geworden. Jetzt ist es an uns, in dieser Demokratie mitzumachen und etwas zurückzugeben.

Caroline Iberg

Generalsekretärin NEBS

La Suisse est étroitement liée à l’Union européenne émotionnellement, juridiquement, économiquement et politiquement. Il est donc temps que notre pays assume son statut européen et continue son chemin vers une plus grande intégration, avec, à terme, une adhésion pleine et entière.

Regula Stämpfli

Politologin, Dr.phil/Dipl.Coach

Minderheiten reden klar und deutlich. Nur Mehrheiten erlauben sich stumme Dumpfheiten. Helvezin – das Plädoyer für viele unterschiedliche Stimmen.

Aline Trede

alt Nationalrätin GPS

Ich bin überzeugt, dass wir in diesem Land mit persönlichem Engagement etwas bewegen können. Sonst wär ich nicht Nationalrätin geworden. Und deswegen unterstütze ich diese leidenschaftliche Vision.

Gregoire «Greis» Vuilleumier

Musiker

Historisch gesehen gibt es in Europa kein bunteres Land als die Schweiz: Lasst uns die Diversität zelebrieren, welche dieses wunderbare Land zu dem gemacht hat, was es heute ist, und auch in Zukunft dessen Reichtum sichern wird.

WEITER IM PATRONAT | MATRONAT [Testimonials noch in Bearbeitung]

Sibel Arslan (NR BS, Grüne) | Claude Béglé (NR VD, CVP) | Kathrin Bertschy (NR BE, GLP) | Steff la Cheffe, Musikerin | Doris Fiala (NR ZH, FDP) | Beat Flach (NR AG, GLP) | Kurt Fluri (NR SO, FDP / Stadtpräsident Solothurn) | Balthasar Glättli (NR ZH, Grüne / Fraktionsführer) | Jürg Grossen (NR BE, GLP) | Tim Guldimann (NR ZH, SP) | Lukas Hartmann, Schriftsteller | Lorenz Hess (NR BE, BDP) | Saïda Keller-Messahli, Präsidentin Forum für einen fortschrittlichen Islam | Martin Landolt (NR GL, BDP / Parteipräsident) | Moritz Leuenberger, alt Bundesrat (ZH, SP) | Christa Markwalder (Nationalratspräsidentin, BE, FDP) | Corrado Pardini (NR BE, SP) | Gerhard Pfister (NR ZG, CVP / Parteipräsident) | Rosmarie Quadranti (NR ZH, BDP / Fraktionsführerin) | Kathy Riklin (NR ZH, CVP) | Regula Rytz (NR BE, Grüne / Parteipräsidentin) | Hans Stöckli (Ständerat, BE, SP) | Alexander Tschäppät (NR BE, SP / Stadtpräsident Bern)

Organisation

TRÄGERVEREIN

Die Trägerschaft ist das Bindeglied zwischen Vereins- und Produktionsstrukturen. In ihr werden die unterschiedlichen Ideen und Vorschläge zu Magazin-Inhalten gesammelt. In ihr wird die publizistische Leitlinie erarbeitet und entschieden, wer für Helvezin arbeitet.

HERAUSGEBERSCHAFT

Die Herausgeberschaft ist Delegierte des Vorstandes. Zusammen mit einem Stab leitet sie die Produktion und steht Chefradktion und Geschäftsführung vor. Die Herausgeberschaft stellt die Umsetzung der publizistischen Leitlinie des Vereines sicher.

VERLAG

Der Verlag führt Administration, Verkauf & Finanzen. Er befindet sich in Biel, geleitet von der Geschäftsführung. Zusammen mit Herausgeberschaft und stellvertretender Chefredaktion bildet sie die Geschäftsleitung von Helvezin.

REDAKTION

Die Redaktion koordiniert die Inhaltsproduktion der freien Mitarbeiter. Sie befindet sich ebenfalls in Biel. Geführt wird sie von der stellvertretenden Chefredaktion. Denn die Chefredaktion wird von Ausgabe zu Ausgabe neu vergeben, je nach Schwerpunkt-Thema.

EXTERNE PARTNER

Die externen Partner sind Lieferanten und übernehmen ausgelagerte Teile der Produktion. Sie sind aber mehr als das: Sie tragen Helvezin in erheblichem Ausmass mit. Und weil sie den Trägerverein auch durch Mitgliedschaften unterstützen, sind sie Partner.

KORRENSPONDENTEN-BÜROS

Helvezin knüpft ein Netzwerk mit regionalen Medien. Presse, Radio und Online-Portale wählen mit uns zusammen Themen aus, recherchieren Inhalte und unterstützen uns in der Produktion. Und Mitglieder haben eine erste kompetente Anlaufstelle vor Ort.

FREIE MITARBEITER

Am wichtigsten aber sind die freien Mitarbeiter, die das Magazin letztlich prägen. Helvezin ist eine offene Plattform: Journalisten, Publizisten & Fotografen gestalten das Medium möglichst vielfältig und unserem Anspruch entsprechend: Fundiert, ausgewogen & transparent.

externe Partner

Testimonials externe Partner

Thomas Baumgartner

Passive Attack - Vertrieb

Unsere Firma verteilt Helvezin – den Lesern direkt in die Hand. Dieser aufwändige aber persönliche Kontakt mit der Leserschaft gefällt mir.

Higi Bigler

nullnulleins GmbH - Online

Helvezin ist eine offene Plattform, die unterschiedlichste Meinungen zur Schweiz zulässt. Es freut mich, dass ich die elektronische Plattform dafür beisteuern konnte.

Rodja Galli

a259 - Büro für Gestaltung - Design

Über Politik geredet wird mehr als genug – oft in polemischen Worthülsen. Helvezin soll deshalb durch gehaltvoll erzählte Geschichten in Text und Bild sensibilisieren.

Nicole Gerber

Kargo Kommunikation GmbH - Social Media

Zitat folgt

Thorsten Kaletsch

Textatelier.ch - Redaktion

In unserer Redaktion in Biel finden die Beiträge aus der Deutsch- und Westschweiz zusammen. Ein schönes Bild dafür, wie Helvezin funktioniert.

Brigitte Kübli

W. Gassmann AG - Druck

Helvezin stellt hohe Ansprüche an publizistische Inhalte. Das wollen wir durch den Druck unterstützen, damit das Publikum ein tolles Magazin anfassen kann.

Leo Matkovic

Efentwell! - Video

Komplementäre Ansichten können einander beflügeln. Genau so wie scheinbar komplementäre Medien wie Illustration und Video.

Daniel Mignot

Innovage.ch - Prozessbegleitung

Uns überzeugt der Ansatz von Helvezin. Deshalb unterstützen wir den Verein beim Aufbau professioneller Strukturen.

Baldy Minder

Equipe Music - Helvezin Music

Im Kulturschaffen wie bei Helvezin ist es wichtig, dass eine Stimmenvielfalt herrscht.

Ferenz Poor

Fondation gad Stiftung - Logistik

Bei der Distribution von Helvezin sehen wir die ganze Vielfalt der Schweiz. Da wird einem klar, weshalb es dieses Heft braucht.

Franziska Rothenbühler

Bildredaktion

Ich habe für Helvezin Dutzende Menschen porträtiert. Mich berührt, wie sie alle trotz ganz unterschiedlicher Ansichten für eine Schweiz einstehen.

Andreas Ryser

Mouthwatering Records - Helvezin Music

Auch ich unterstütze einen Verband, der sich für Pluralismus einsetzt. Es ist wichtig, dass Kleine und Grosse nebeneinander exisitieren können.

Markus Theunert

Social Affairs GmbH - Prozessbegleitung

Ich begleite Helvezin weil es Kräfte braucht, die zusammen halten, was andere lieber spalten.

Nick Werren

Endorphin Entertainment - Helvezin Music

Helvezin ist wie ein Fest, zu dem ganz viele etwas Kleines mitbringen. Es entsteht ein reichhaltiges Buffet für jeden Geschmack.

Re Wilk

Sugar Kommunikation GmbH - Marketing-Kommunikation

Helvezin ist ganz einfach eine unverschämt gute Idee. Und gute Ideen sind nun mal das Mass der Dinge.

Rea Wittwer

Koordination publizistischer Beirat

Ich engagiere mich für den unabhängigen, kritischen Aussenblick, weil die Idee von Helvezin mich beeindruckt.

Ruben Wyttenbach

Bildredaktion (Beratung)

Herausgeber Beni Lehmann und ich haben schon früher zusammen Magazine verlegt. Aber noch nie ein so ambitioniertes Projekt wie Helvezin.

Vorstand

Claudine Esseiva

Vorstand

Rodja Galli

Vorstand, Vertreter externe Partner

Über Politik geredet wird mehr als genug – oft in polemischen Worthülsen. Helvezin soll deshalb durch gehaltvoll erzählte Geschichten in Text und Bild sensibilisieren.

Beni Lehmann

geschäftsführender Vorstand, Herausgeber

Auch wenn wir nicht miteinander einverstanden sind: Wir dürfen nicht verlernen, einander zuzuhören und miteinander zu reden.

Roland Lehmann

Vorstand, Gründungsmitglied, Kassier

Man muss Auslandschweizer sein um zu würdigen, wie viel die Stimmbürger selbst bewegen können und wie verantwortungsbewusst sie das im Grossen und Ganzen tun.

Dr. Melanie Mettler

Vorstand

Helvezin bedeutet Engagement aus und mit der Zivilgesellschaft. Diese Bereitschaft zum Engagement ist die Grundlage für innovative Entwicklung, oder eben für mutige publizistische Produkte.

Rosmarie Quadranti

Vorstand

Daniel C. Rohr

Vorstand

Franziska Rothenbühler

Vorstand, Gründungsmitglied, Sekretärin

Ich habe für Helvezin Dutzende Menschen porträtiert. Mich berührt, wie sie alle trotz ganz unterschiedlicher Ansichten für eine Schweiz einstehen.

Häufig gestellte Fragen

«Wieso braucht es Helvezin?»

Weil in der Schweiz zu viele Menschen vergessen, dass wir aufeinander angewiesen sind. Die progressive, urbane & multikulturelle Schweiz tut gut daran, Traditionen und Heimatliebe zu erhalten. Und die konservative, ländliche & alteingesessene Schweiz wäre ohne Wirtschaftskraft und Weltoffenheit kaum so friedlich und wohlhabend.

Beide Pole bedingen einander, sind aufeinander angewiesen. Helvezin verlangt von all den Populisten und Polarisierern von links und rechts, dass sie den letzten Funken Anstand aufbringen und auch ihrem politischen Gegner zuhören und ihm mit Respekt begegnen. Nur so werden wir in der Schweiz auch in Zukunft konsensfähige Lösungen umsetzen. Und nur damit werden wir Wohlstand, sozialen Frieden und Stabilität erhalten. Egal wie gross eine Partei auch je sein wird: Ohne Konsens, Dialog & Respekt werden tragfähige Beschlüsse in der Schweiz nie von Dauer sein. Es wäre im Gegenteil ein Bruch mit unserer Geschichte und Tradition.

«Neue Titel im Zeitschriftenmarkt etablieren ist aber brutal schwer!»

Das mag stimmen. Neue Medienformen machen es dem Print-Bereich schwer. Seit Langem. Dennoch nimmt die Anzahl Publikationen stetig zu. Darunter regelmässig auch erfolgreiche Neu-Lancierungen. Es ist eine spannende Zeit, Neugründungen wie das Berner Onlinemedium «Journal B», die Lausanner Mitgliederzeitschrift «La Cité», das Innerschweizer Projekt «Zentral+» und vor allem das Basler Hybrid-Medium «TagesWoche» zeugen von der Dynamik. Helvezin profitiert von der Erfahrung dieser Projekte und der neu geschaffenen Kultur durch sie.

In der Branche ist der Ruf nach umwälzenden Strukturen, Finanzierungs-Modellen und Vertriebswegen zu vernehmen. Auch der seit Längerem. Nun: Helvezin ist so ein Konzept. Neuartig sind hier gleich mehrere Aspekte. So z.B. Finanzierung und Distribution. Helvezin versucht sich von Sachzwängen im Zeitschriftenmarkt freizumachen. Der Verleger hat bereits früher bei der Herausgabe anderer Titel («soDA», «Gruntz Magazin», «Board Generation») bewiesen, dass couragiert um die Ecke denken ganz gut funktioniert.

«Wer steckt denn jetzt genau hinter Helvezin?»

Helvezin ist eine Bürger-Initiative. Der Verein wurde nach einer Konzeptphase von rund 9 Monaten am 5. November 2014 in Bern gegründet. Von Beni Lehmann, seinem Vater Roland Lehmann und seiner Partnerin Franziska Rothenbühler. Die Keimzelle von Helvezin kommt also aus der Familie, der wichtigsten gesellschaftlichen Einheit überhaupt. Alle drei Gründungsmitglieder sind erschüttert über die Welle an Egoismus, Wut und Hass nach der MEI-Abstimmung vom 9. Februrar 2014. Helvezin ist eine zivilgesellschaftliche Reaktion.

Zum Zeitpunkt der Lancierung, 9 Monate nach der Gründung, sind über 150 Mitglieder im Trägerverein. Und weitere 100 Personen setzen sich aktiv für das Gelingen des Projektes ein. Im Patronat, bei den Mitarbeitern der # 0 und im publizistischen Beirat sind auch bekannte Menschen dabei. In der Summe bildet sich so langsam aber sicher eine solide Basis an Unterstützern.

Helvezin ist Überparteilichkeit wichtig. Ebenso die Unabhängigkeit des Projektes. Aus diesem Grund arbeiten wir daran, Mittel unterschiedlicher Herkunft zu generieren und Transparenz walten zu lassen. Aus unserer Sicht kann Helvezin nur dann funktionieren, wenn Träger mit unterschiedlichen Einstellungen einen Beitrag leisten.

«Und wieso sollte ausgerechnet ich Geld ausgeben für sowas?»

1. Weil Sie mit ihrem Beitrag ganz bequem ein Gefühl, nämlich «etwas unternehmen zu müssen» an uns delegieren können. Wir setzen uns ein. Wir gehen auf die Strasse. Wir publizieren fundiert, ausgewogen & transparent. Wir fordern Konsens, Dialog & Respekt ein. Und wir geben den Menschen in der Schweiz eine Stimme.

2. Weil Ihr Beitrag ein effizientes Projekt unterstützt. Helvezin kostet zwar eine Heidenstange Geld, aber die Mittel sind gut investiert. Wir produzieren schlanker als Andere, sind mit unseren Strukturen flexibel und letztlich gehen wir persönlich auf unsere Leserschaft zu.

3. Weil Sie 120 Franken schon viel dümmer ausgegeben haben. Denken Sie ab jetzt bei jedem Café oder Bier zu zweit an uns. Eine Runde pro Monat an uns und Sie haben ihre Schuldigkeit getan.

Merci

«Das ist alles gut und recht. Aber wer garantiert die Qualität von Helvezin?»

Vorstand und Herausgeber arbeiten mit ebenso viel Herzblut wie alle externen Partner und Korrespondenten. Weil wir Helvezin gemeinsam auf die Beine stellen und mit positivem Anspruch gestalten. Dieser Elan färbt auf den publizistischen Beirat und die freien Mitarbeiter ab. Und schliesslich setzt die eingeladene Chefredaktion alles daran, diese Strukturen bestmöglich zur Entfaltung zu bringen.

Das Resultat ist ein Magazin, das sich nicht verstecken muss. Der partizipative Charakter von Helvezin bringt zudem eine entscheidende Komponente mit sich: Dass nämlich Helvezin als gesellschaftlich-politische Publikumszeitschrift auf Augenhöhe mit der Leserschaft agiert, nicht belehrend oder elitär. Helvezin ist Leidenschaft & Interaktion.

«Unterstützung für guten Journalismus interessiert die Leute ja nicht wirklich, oder?»

Mag sein. Aber bestimmt interessiert die Leute ein Projekt welches sich mit der Schweiz, ihren Bewohnern und dezidiert mit dem herrschenden Kulturkampf zwischen Progressiven und Traditionalisten beschäftigt. Und noch mehr interessiert die Menschen sicher ein Medium, welches sie aktiv mitgestalten können.

Wer zur Trägerschaft gehört - der bei weitem wichtigsten Einnahmequelle - soll nämlich nicht aus melancholischen Gründen Medienschaffende unterstützen. Die Motivation ist eine ganz andere: Politisch-gesellschaftliche Einflussnahme.

Helvezin ist kein Relikt aus vergangenen Medien-Zeiten. Helvezin ist kein Ferienlager für Medienschaffende. Helvezin bereitet relevante Themen fundiert, ausgewogen & transparent auf. Und vermittelt Werte in die Mitte der Schweizer Gesellschaft. Mit nicht geringerem Anspruch, als mit etwas Zeit die Meinungsbildung anzuregen. Für mehr Konsens, Dialog & Respekt. Für Mut statt Wut.

«Ist in einem Verein mitmachen nicht eine altmodische Sache?»

Vielleicht. Doch Studien belegen, dass eine Erosion im Vereinsleben einhergeht mit schwindender Zivilcourage, steigenden Konflikten und sinkendem gesellschaftlichen Wohlstand. Denn in einem Verein erfahren die Menschen Konsens, Dialog & Respekt. Fällt dies weg, verschwindet auch der Anstand und mit ihm andere Aspekte einer erfreulichen gesellschaftlichen Gesamtsituation.

Zudem ist unser Verein völlig entspannt. Wer will, darf sich gerne äussern oder einbringen. Wer das nicht will, kann einfach «nur» einmal im Jahr seinen Mitgliederbeitrag einzahlen. Mit einer Mitgliedschaft bei Helvezin ergeben sich gewissermassen nur Rechte, keine Pflichten. Es handelt sich um eine Beistandsbekundung, um ein Ermöglichen unseres Projektes.

«Wieso nicht zuerst einmal klein anfangen?»

Klein anfangen bedeutet, sich Zeit zur Etablierung und zum Wachstum zu nehmen. Mit viel Goodwill starten, das ebenfalls. Aber auch, sich in eine Schublade zu legen, und nach einiger Zeit zu merken, dass der Goodwill aufgebraucht und die Schublade ein Gefängnis ist. Darum: think big!

Wer Einfluss nehmen und ernst genommen werden will, muss eine kritische Masse erreichen. Zu Erreichen ist diese nicht durch schwierig zu realisierende Verkäufe. Auch nicht durch Abschlüsse im schrumpfenden und hochkompetitiven Anzeigenmarkt. Und auch nicht mittels weiterer Einkünfte dubioser verlegerischer Natur. Sondern durch die Aktivierung eines unheimlich weitreichenden Potentials normaler Bürger in der Schweiz: Als trägerschaftliche «Verleger». Von all den Menschen, die nach der MEI-Abstimmung vom 09.02.2014 konsterniert Hass und Wut in der Gesellschaft feststellen mussten, ist nur ein verschwindend kleiner Bruchteil nötig, um das Projekt Helvezin erfolgreich zu gestalten.

«Wie wollt Ihr die Finanzierung von Helvezin hinkriegen?»

Am wichtigsten sind die Mitglieder. Wir akquirieren diese auf zahlreiche verschiedene Arten. Mit dem Magazin auf der Strasse, mit Werbemittel, mit unserer Website, mit Crowd Funding Kampagnen, mit Events und Promo-Aktionen.

Später, ab der # 1 und folgenden regulärer Ausgaben werden wir natürlich auch Anzeigen vermarkten. Mit Helvezin verfügen wir über einen starken Titel in einem schwierigen Marktumfeld. Wir müssen unsere Auflage weder verkaufen noch beschönigen. Wir belegen sie ganz einfach und drücken sie dann unserer Leserschaft direkt in die Hände.

Unser Plan umfasst ab der # 1 mehrere Jahre bis zur kostendeckenden Produktion. Bis dahin sind wir auf eine Anschubfinanzierung angewiesen. Von Stiftungen, Mäzenen und öffentlicher Hand. Wir sind zuversichtlich, mit unserem Konzept und Produkt die nötigen Mittel beschaffen zu können. Für eine Idee wie Helvezin gibt es ein Momentum und dass wir über Durchsetzungsfähigkeit verfügen, beweist die # 0 und Lancierung vom 1. August 2015. Helvezin ist gewillt, das Land zu bereisen, Klinken zu putzen und die Ochsentour zu absolvieren.

«Aber es gibt doch schon die "WOZ"?»

Ja. Und den «Beobachter». Und «Das Magazin». Und «Le Monde diplomatique». Oder die «Weltwoche». Oder die «BAZ». Oder die «NZZ». Und und und. Und wieso sollte es also Helvezin nicht geben?

Die «WOZ» und die anderen Titel haben sich bewährt im Markt. Sie haben ihre Leserschaft und füllen ihre Rolle aus. Wie die meisten Print-Titel kämpfen sie mit grossen Herausforderungen und müssen sich behaupten.

Helvezin konkurriert diese Titel nicht. Denn wo die «WOZ» sich an eine linke Leserschaft richtet, der «Beobachter» seine Rolle als Konsumentenschutz-Titel spielt, «Das Magazin» urbane Bevölkerungsschichten anspricht und die «Weltwoche» das Leibblatt der Nationalkonservativen ist, hat Helvezin eine andere Aufgabe.

Eine politisch-gesellschaftliche. Erneut: Helvezin vermittelt Werte. Und dies zielgerichtet in die Mitte der Gesellschaft, an mittelständische Menschen, in der Agglomeration. Im Gegensatz zu traditionellen Titeln wartet Helvezin nicht auf seine Leserschaft, Helvezin stellt sich vor die Leserschaft und verlässt die Wohlfühlzone. Denn wir wollen in engem Kontakt mit den Menschen im Land stehen, wir wollen wissen was sie umtreibt, bewegt und sorgt. Und Helvezin will bei auseinanderdriftenden Bevölkerungsschichten gegenseitige Kulturvermittlung betreiben. 

«Wir haben aber auch ein eigenes Magazin!»

Ja, bestimmt. Wie jeder Verband, jede Partei oder jede NGO. Nur: Wen interessiert das wirklich? Die Blättchen sind sicher durchaus lobenswert gemacht, teuer bestimmt auch. Nur leider richten sie sich vorab an die schon Überzeugten. Dort landen sie dann erst noch zum grösseren Teil mehr oder weniger direkt im Altpapier. Weil wir einfach alle viel zu viel bedrucktes Papier erhalten. Wir kriegen das Alles einfach nicht gebacken.

Was soll aber bei Helvezin jetzt anders sein? Nun, Helvezin ist eine Publikumszeitschrift in Form eines Mitgliedermagazins. Oder umgekeht. Träger & Leser können Helvezin mitbestimmen. Und, wichtiger noch, wir verteilen Helvezin persönlich und direkt. Und wer könnte die hochwertig aufgemachte Zeitschrift dann schon einfach entsorgen, wenn er sie von einem gut gelaunten Kolporteur überreicht kriegt?

Und Helvezin sammelt unterschiedlichste Anliegen unter einem grossen gemeinsamen Dach, bündelt diese mit fundierter, ausgewo und objektiver redaktioneller Arbeit und bringt sie in hoher Reichweite an den richtigen Adressaten: Die Menschen, deren Meinung zu beeinflussen sich lohnt. Weder an die bereits Bekehrten, noch an die verbitterten Gegner. An die vielen Menschen in der Mitte der Gesellschaft. An diejenigen, die das Zünglein an der Waage spielen. An die Entscheidenden.

«Wie kommen Inhalte bei Helvezin zustande?»

Im Verein wird die publizistische Leitlinie festgelegt. Diese Arbeit findet hauptsächlich im Vorstand statt. Der Herausgeber sammelt aber dazu auch Eindrücke von externen Partnern, Korrespondenten, freien Mitarbeitern und publizistischem Beirat. Aber auch die Mitglieder können sich über ordentliche Organe und partizipative konsularische Instrumente einbringen.

Nachher werden auf gleichem Weg die Schwerpunkt-Themen festgelegt. Weil wir denken, dass die Vielseitigkeit der Bevölkerung in der Schweiz ein zentraler Faktor für Frieden, Wohlstand und Stabilität ist, widmen wir uns in jeder Ausgabe einer einzelnen Gruppe. Das kann eine kulturelle, sprachliche, religiöse, ethnische oder auch soziologische sein. Für jede Ausgabe wird ein Chefredaktor oder eine Chefredaktorin als Gast eingeladen. Er oder sie planen die Nummer zusammen mit den erwähnten Einheiten.

Disclaimer

Kontaktadresse

Trägerverein Helvezin
3000 Bern

Haftungsausschluss

Der Trägerverein Helvezin übernimmt keinerlei Gewähr hinsichtlich der inhaltlichen Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Informationen.

Haftungsansprüche gegen den Trägerverein Helvezin wegen Schäden materieller oder immaterieller Art, welche aus dem Zugriff oder der Nutzung bzw. Nichtnutzung der veröffentlichten Informationen, durch Missbrauch der Verbindung oder durch technische Störungen entstanden sind, werden ausgeschlossen.

Alle Angebote sind unverbindlich. Der Trägerverein Helvezin behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Haftung für Links

Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs Es wird jegliche Verantwortung für solche Webseiten abgelehnt. Der Zugriff und die Nutzung solcher Webseiten erfolgen auf eigene Gefahr des Nutzers oder der Nutzerin. 

Urheberrechte

Die Urheber- und alle anderen Rechte an Inhalten, Bildern, Fotos oder anderen Dateien auf der Website gehören ausschliesslich dem Trägerverein Helvezin oder den speziell genannten Rechtsinhabern. Für die Reproduktion jeglicher Elemente ist die schriftliche Zustimmung der Urheberrechtsträger im Voraus einzuholen.

Datenschutz

Gestützt auf Artikel 13 der schweizerischen Bundesverfassung und die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Bundes (Datenschutzgesetz, DSG) hat jede Person Anspruch auf Schutz ihrer Privatsphäre sowie auf Schutz vor Missbrauch ihrer persönlichen Daten. Wir halten diese Bestimmungen ein. Persönliche Daten werden streng vertraulich behandelt und weder an Dritte verkauft noch weiter gegeben.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Hosting-Providern bemühen wir uns, die Datenbanken so gut wie möglich vor fremden Zugriffen, Verlusten, Missbrauch oder vor Fälschung zu schützen.

Beim Zugriff auf unsere Webseiten werden folgende Daten in Logfiles gespeichert: IP-Adresse, Datum, Uhrzeit, Browser-Anfrage und allg. übertragene Informationen zum Betriebssystem resp. Browser. Diese Nutzungsdaten bilden die Basis für statistische, anonyme Auswertungen, so dass Trends erkennbar sind, anhand derer wir unsere Angebote entsprechend verbessern können. 

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/. 

Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter https://www.facebook.com/about/privacy/ 

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus. 

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden u.a. Daten wie IP-Adresse, Browsertyp, aufgerufene Domains, besuchte Seiten, Mobilfunkanbieter, Geräte- und Applikations-IDs und Suchbegriffe an Twitter übertragen. 

Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Aufgrund laufender Aktualisierung der Datenschutzerklärung von Twitter, weisen wir auf die aktuellste Version unter (http://twitter.com/privacy) hin. 

Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings ändern. Bei Fragen wenden Sie sich an privacy@twitter.com. 

Quelle

Dieses Impressum wurde am 18.07.2015 mit dem Impressum-Generator http://www.bag.ch/impressum-generator der Firma Brunner AG, Druck und Medien, in Kriens erstellt. Die Brunner AG, Druck und Medien, in Kriens übernimmt keine Haftung.